RAHLAU.DE
RAHLAU.DE

Lieblingsrezepte

Rüdiger Schnoor: Jakobsmuscheln in Soja-Reiswein-Sauce auf Feldsalat

ZUTATEN FÜR 2 PERSONEN:

 

  • 8 Jakobsmuscheln
  • 2 EL Austernsauce
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 EL Reiswein
  • 1 EL Zucker
  • 2 TL Reisessig
  • 1 TL Chiliöl
  • 1 Frühlingszwiebel, klein gehackt
  • 3 cm Ingwer
  • 100 g Feldsalat
  • 4 EL Chiliöl zum Anbraten

 

ZUBEREITUNG:


Die Austernsauce mit Sojasauce, Zucker, Reiswein, Essig und Chiliöl kurz aufkochen lassen und verrühren. Die Frühlingszwiebeln dazugeben, den Ingwer schälen und durch die Knoblauchpresse in die Sauce drücken. Auf kleiner Stufe ziehen lassen und regelmäßig umrühren.
Von den Jakobsmuscheln mit einem scharfen Messer den Corail entfernen (orangefarbener Rogensack der Jakobsmuschel) und die Muscheln bei milder Hitze auf jeder Seite 2-3 Minuten in Chiliöl braten.
Den Feldsalat putzen, waschen, trocknen und mittig auf den Tellern anrichten. Die Jakobsmuscheln auf das Feldsalatbett legen und mit der Sauce übergießen.

Tipp: Austernsauce, Sojasauce, Reiswein und Reisessig bekommt man im asiatischen Lebensmittelgeschäft.

Gaurab Sen: Indisches Eiercurry

 

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

  • 8 hart gekochte Eier
  • 1 große Zwiebel, ganz fein gehackt
  • 2 Kirschtomaten, entkernt und fein gehackt.
  • 1 Teelöffel Salz
  • ¼ Teelöffel Chili-Pulver
  • 2 grüne Chilis, in grobe Stücke geschnitten
  • ½ Esslöffel Butter
  • 2 Esslöffel Öl (bevorzugt Sonnenblumenöl)
  • 1 Teelöffel Kurkuma-Pulver

Die Gewürze sind im asiatischen Lebensmittelgeschäft erhältlich.

 

 

ZUBEREITUNG:

 

Das Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen. Zwiebel, Tomaten, Salz, Chili-Pulver, grüne Chilis und Kurkuma-Pulver in das heiße Öl geben und alles 10 Minuten lang unter ständigem Rühren anbraten. Wenn die Zutaten sich vollständig mit dem Öl zu einer Paste vermischt haben, die hart gekochten Eier und ½ Tasse Wasser hinzufügen und weitere 2 Minuten durchrühren. Danach alles in der offenen Pfanne bei starker Hitze einkochen lassen, bis sich eine dickliche braune Soße gebildet hat. Dann ist das Eiercurry fertig und kann in einer Schale angerichtet werden. Dazu wird Reis serviert.

Jörg Meyer: Twuster Keeslüntjes (Twistringer Käsespätzle)

 

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN:

  • 500 g Eierspätzle aus der Kühltheke,
  • 3 mittelgroße Zwiebeln,
  • etwas Butter,
  • 200 ml Schlagsahne,
  • 250 g geriebener Käse (z. B. Emmentaler), Salz, Pfeffer, frisch geriebene Muskatnuss,
  • 2 TL getrocknete Petersilie,
  • 1 TL getrockneter Oregano

 

ZUBEREITUNG

Zwiebeln in Würfel schneiden und in Butter andünsten. Sahne dazu gießen und mit Salz und Pfeffer abschmecken, Kräuter hinzufügen. Zum Schluss nach Geschmack Muskatnuss hinein reiben. Spätzle in eine feuerfeste Form geben, mit der Zwiebelmasse und die Hälfte des Käses vermengen. Restlichen Käse darüber streuen und im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad (Umluft: 200 Grad) ca. 15 Minuten überbacken. Dazu passt ein frischer grüner Salat.

Michael Schulze: Feuriger Linseneintopf mit Chinakohl

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN:

 

  • 200 g rote Linsen
  • 1 Liter Wasser
  • 2 mittelgroße Kartoffeln
  • 2 mittelgroße Möhren
  • 1/8 Knolle Sellerie
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 rote Paprikaschote
  • 2 EL raffiniertes Rapsöl
  • 200 ml passierte Tomaten
  • 2 EL Sojasoße
  • 1 TL Sesamöl
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Currypulver
  • 1 TL Paprikapulver rosenscharf, nach Geschmack auch mehr
  • 100 ml Wasser
  • 1 kleiner Chinakohl (ca. 750 g)
  • nach Geschmack Salz


ZUBEREITUNG:


Die roten Linsen gründlich waschen, in einem großen Topf mit 1 Liter Wasser ansetzen und zum Kochen bringen. Dann bei schwacher Hitze 20 Min. köcheln lassen, bis die Linsen zerfallen.
Kartoffeln, Möhren, Sellerie und Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Paprikaschote putzen und ebenfalls klein würfeln. In einer tiefen, beschichteten Pfanne 2 EL raffiniertes Rapsöl erhitzen. Die Gemüsewürfel dazugeben und bei starker Hitze zugedeckt anbraten. Dann auf mittlere Hitze herunterschalten und alles zugedeckt 10 bis 15 Min. schmoren. Dabei gelegentlich durchrühren. Wenn das Gemüse weich ist, die passierten Tomaten, Sojasoße, Sesamöl, gehackte Petersilie, 1 TL Salz, Currypulver und rosenscharfes Paprikapulver hinzufügen und alles kurz aufkochen lassen. Den Inhalt der Pfanne zu den Linsen in den Topf geben und die Suppe mit einem Pürierstab homogen pürieren.
Den Chinakohl von welken Blättern befreien und vierteln. Den Strunk jeweils herausschneiden und den Kohl in mundgerechte Streifen schneiden. In der tiefen, beschichteten Pfanne 100 ml Wasser zum Kochen bringen. Den Kohl dazugeben und bei starker Hitze unter Rühren zusammenfallen lassen. Er soll noch etwas Biss behalten. Den Kohl zur pürierten Suppe in den Topf geben und unterrühren. Zum Schluss abschmecken, eventuell noch etwas nachsalzen.

Jörg Meyer: Das Hohenhorst-Eis

 

ZUTATEN FÜR 6 PERSONEN

  • 6 Eigelb (Eier müssen sehr frisch sein),
  • 150 g Zucker,
  • 6 Eiweiß,
  • 400 g Schlagsahne,
  • 1 Vanilleschote,
  • 100 ml Milch,
  • 4 EL Kokosmilch,
  • optional: 40 ml (zwei Schnapsgläser) Rum

 

ZUBEREITUNG

Eigelb mit Zucker im heißen Wasserbad schaumig rühren. Eiweiß steig schlagen, Sahne ebenfalls steif schlagen. Beides vorsichtig unter die Eigelbcreme heben. Vanilleschote der Länge nach aufschlitzen und Mark auskratzen. Mark und ausgekratzte Schote mit der Milch aufkochen und einen Augenblick ziehen lassen, dann Schote entfernen. Vanillemilch, Kokosmilch und ggf. Rum unter die Mischung heben. Ins Eisfach stellen und noch zweimal durchrühren (nach 45 und 90 Minuten). Insgesamt 12 Stunden lang gefrieren lassen. Tipp: Dazu passt eine Mischung aus Schokoladen- und Krokant-Streuseln.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© RAHLAU.DE