RAHLAU.DE
RAHLAU.DE

Bericht STADTTEILZEITUNG HOHENHORST Nr. 1/2014

Blick nach Osten inklusive

Faszinierende Elbphilharmonie für jedermann

von Jörg Meyer

Im Spätsommer 2013 hatte ich das Vergnügen, die Elbphilharmonie-Baustelle zu besichtigen. Das stadtbildprägende Gebäude in der HafenCity strahlt nicht nur nach außen, sondern lässt bereits jetzt im Inneren seine einzigartige Atmosphäre erkennen.

 

Ganz besonders fasziniert hat mich die Aussichtsplattform, die an der Schnittstelle von altem Kaispeicher und Neubau liegt. Hier entsteht in 37 Meter Höhe die Plaza mit einem durch Glaswände geschützten Foyer und einem herrlichen Außenbereich. Diese Etage – es ist die Achte – ist öffentlich zugänglich und wird nach der Eröffnung der Elbphilharmonie im Frühjahr 2017 von Konzertbesuchern, Touristen und Hamburgern wie ein Marktplatz belebt werden. Der Außenrundgang dieser Etage führt komplett um das Foyer herum, sodass man in alle Himmelsrichtungen ohne störende Pfeiler, Gitter oder Gerüste schauen kann. Natürlich auch in Richtung Osten nach Hohenhorst!

 

In den drei Konzertsälen (für 2.150, 550 bzw. 170 Personen) werden – entgegen der öffentlichen Wahrnehmung – Konzerte für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel veranstaltet. Besonders der große Saal lässt bereits jetzt die optimale Akustik für die verschiedenen Musikrichtungen erahnen.

 

Der Bau der Elbphilharmonie wird in Hamburg kontrovers diskutiert und nicht alles lief in den letzten Jahren reibungslos. Ich freue mich jedoch bereits jetzt über das Gebäude als neues Hamburger Wahrzeichen (höchster Punkt: 110 Meter) und auf die ersten Veranstaltungen im Konzerthaus.

Weitere Informationen zur Elbphilharmonie unter: www.elbphilharmonie.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© RAHLAU.DE