RAHLAU.DE
RAHLAU.DE

Bericht STADTTEILZEITUNG HOHENHORST Nr. 1/2014

Rathausempfang

von Jörg Meyer und Michael Schulze

Schulze, Meyer, Hammerschmidt

Die Stadtteilbeiratsmitglieder Olga Hammerschmidt, Jörg Meyer und Michael Schulze nahmen am 19. Oktober 2013 am Empfang „Russlanddeutsche in Hamburg“ im Großen Festsaal des Hamburger Rathauses teil. Anlass war der 250ste Jahrestag des sogenannten Einladungsmanifestes der russischen Zarin Katharina der Großen. 1763 erließ die Zarin das Manifest, das für die Geschichte Deutschlands und Russlands eine enorme Bedeutung gewinnen sollte. Sie lud in dieser öffentlichen Erklärung Deutsche ein, sich in Russland niederzulassen. Heute, 250 Jahre später, leben in Deutschland 2,8 Millionen Deutsche aus Russland, etwa 40.000 – 60.000 davon in Hamburg. Auch in Hohenhorst fanden viele Russlanddeutsche eine neue Heimat.

Auf Einladung von Nikolaus Haufler, Integrationssprecher der CDU-Faktion in der Hamburgischen Bürgerschaft, nahmen die drei Hohenhorster am abwechslungsreichen Programm des Empfangs teil. Neben den Reden von Dr. Christoph Bergner (Aussiedlerbeauftragter der Bundesregierung) und Dr. Katharina Neufeld (Leiterin des Museums für russlanddeutsche Kulturgeschichte) gab es zahlreiche Musik- und Tanzdarbietungen. U. a. begeisterte die Tanzgruppe IB Grazia das Publikum. Der Chor „Abendklang“ der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland konnte ebenfalls Emotionen wecken. Für Olga Hammerschmidt, die in Russland geboren wurde und als Siebenjährige nach Deutschland kam, war der Kinderchor der Abendschule „Teremok“ etwas ganz besonderes.

Am Ende des gelungenen Abends konnten sich die Hohenhorster bei einem Imbiss mit anderen Teilnehmern des Empfangs austauschen.

Olga Hammerschmidt, Nikolaus Haufler, Jörg Meyer und Michael Schulze (v. li.)
Druckversion Druckversion | Sitemap
© RAHLAU.DE