RAHLAU.DE
RAHLAU.DE

Bericht DER RAHLSTEDTER Nr. 1/2014

Schachclub Caissa Rahlstedt

von Jörg Meyer (Fotograf: Michael Schulze)

Nachdem ich in der letzten Ausgabe die Feuerwehrfreunde Rahlstedt e. V. vorgestellt habe, möchte ich Ihnen diesmal die Aktivitäten der Rahlstedter Schachfreunde ans Herz legen. Hervorgegangen aus dem TSV Hohenhorst, machte sich die damalige Schachsparte 1965 selbständig und nannte sich zunächst „Schachklub Caissa Hohenhorst“. 1996 folgte die Umbenennung in „Schachklub Caissa Rahlstedt von 1965 e. V.“. „Caissa“ steht für die Göttin des Schachs.

 

Ich selbst habe das Schachspielen als Jugendlicher nur in Grundzügen gelernt, dann leider nicht weiter verfolgt. Der ehemalige Vorsitzende von Caissa Rahlstedt Siegfried Baumann spricht jedoch mit einer derartigen Begeisterung über seinen Sport, dass man direkt wieder Lust aufs Spielen bekommt. Neben seinem Engagement für den Verein unterrichtet er an den Schulen Neurahlstedt, Rahlstedter Höhe und Sorenkoppel Grundschüler im Rahmen des Ganztagsangebotes/Neigungskurses Schach. Er ermutigt die Schülerinnen und Schüler dabei zur Kreativität und fördert die Fähigkeit des Einzelnen, sich in die Gedankenwelt des Mitspielers hineinzuversetzen.

 

Die Jugendarbeit wird im Vereinsleben großgeschrieben. Die Jugendabteilung umfasst etwa die Hälfte der Mitglieder von Caissa Rahlstedt. Unter ihnen ist auch Robin von Malottki, der jüngst im Februar 2014 beim Hamburger Jugendeinzelturnier in der Leistungsklasse 1a den ersten Platz belegte. Der Achtzehnjährige hat das Schachspielen bei seinem Trainer Siegfried Baumann gelernt und ist seinem Verein seit nunmehr acht Jahren treu. Insgesamt hat der Schachklub zur Zeit ca. 45 Mitglieder und nimmt mit einer Jugend- und einer Erwachsenenmannschaft an den Hamburger Mannschaftskämpfen teil.

 

Die Schachabende finden immer montags ab 18.30 Uhr (für Jugendliche 17.00 bis ca. 18.00 Uhr) im Gemeindehaus der Martinskirche am Hohwachter Weg 2 statt. Die Schachspieler fühlen sich in den Räumlichkeiten sehr wohl, auch bedingt durch das gute Verhältnis zur Gemeindeleitung. So ist es kein Wunder, dass während der Vereinsabende eine familiäre Atmosphäre herrscht.

 

Schach fordert Gedächtnis und logisches Kombinieren – wichtige Fertigkeiten für alle Altersgruppen. Somit würde sich Siegfried Baumann über weiteren Zulauf – Jung und Alt – freuen. Der Trainingsort im Gemeindehaus hat einen barrierefreien Zugang. Kontakt: Siegfried Baumann, Telefon: 040/6732126, E-Mail: siegfried.baumann[ä]codero.de.

Foto von links: Siegfried Baumann und Jörg Meyer
Druckversion Druckversion | Sitemap
© RAHLAU.DE