RAHLAU.DE
RAHLAU.DE

Bericht DER RAHLSTEDTER Nr. 2/2015

Christlicher Verein Frauen und Männer (CVFM)

von Jörg Meyer (Fotograf Michael Schulze)

Unter dem Dach der katholischen Kirchengemeinde Rahlstedt entstand 1947 der Katholische Männerverein St. Marien. Im Gemeindehaus der Gemeinde Mariä Himmelfahrt empfing mich der Vorsitzende Klaus Marheinecke zum Gespräch über den Verein und die wechselvolle Geschichte seiner Gemeinde.

 

Am Feste Mariä Geburt, dem 8. September 1947, war die Geburtsstunde des Vereins. 28 Männer hatten sich zusammengefunden und wählten den Apotheker Gustav Ulrich zu ihrem ersten Vorsitzenden. Stolz präsentierte mir Klaus Marheinecke das erhaltene, noch in Sütterlin-Schrift abgefasste Protokollbuch. In den mehr als 67 Jahren seines Bestehens erlebte der Verein nur vier Vorsitzende. Auf Gustav Ulrich (1947 bis 1954) folgten Hans Adamczak (1954 bis 1976) und Günter Slabon (1976 bis 2008). Seit sieben Jahren hat Klaus Marheinecke das Amt inne.

 

Die zunächst wichtigste Aufgabe des Vereins war die tatkräftige Mithilfe beim durch Pastor Bernhard Mecklenburg initiierten Erweiterungsbau der damaligen Kapelle an der Oldenfelder Straße Nr. 12. In späteren Jahren übernahm der Verein eine Vielzahl von Aufgaben im Gemeindeleben. So leistete er einen entscheidenden Beitrag zum Bau der heutigen Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt, die 1960 geweiht wurde. Bis zum Jahr 1969 oblag dem Verein auch die Koordination der Gemeindearbeit, die dann vom neu gegründeten Pfarrgemeinderat übernommen wurde. Während der Amtszeit von Günter Slabon konnten schließlich auch die ohnehin rege beteiligten Frauen gleichberechtigte Mitglieder werden, so dass sich der Verein in 'Christlicher Verein Frauen und Männer (CVFM)' umbenannte.

 

Bis heute ist die Unterstützung der Gemeindearbeit eine zentrale Aufgabe des Vereins. Wichtig ist dem vierköpfigen Vorstand die Pflege der persönlichen Kontakte, die über die monatlichen Treffen hinausgehen. Man teilt Freud und Leid im besten Sinne des Wortes, so ist die Geselligkeit ein wichtiger Gesichtspunkt. Herr Marheinecke legt - ebenso wie Pfarrer P. Hans Joachim Winkens SAC - besonders auf die Pflege katholischer Traditionen großen Wert. So fand ich im diesjährigen Jahresprogramm eine Reihe geistlicher Aktivitäten, wie z. B. Kreuzwegandacht, ewiges Gebet, Maiandacht und Rosenkranzandacht. Oftmals geht den Veranstaltungen eine Heilige Messe voraus.

 

Mit dem CVFM lernte ich einen Verein kennen, der eine wertvolle Stütze für die Kirchengemeinde und Bereicherung für den Stadtteil Rahlstedt ist.

Klaus Marheinecke (links) zeigt Jörg Meyer das Protokollbuch aus dem Jahr 1947
Druckversion Druckversion | Sitemap
© RAHLAU.DE