RAHLAU.DE
RAHLAU.DE

Bericht DER RAHLSTEDTER Nr. 4/2014

Schulverein Grundschule Islandstraße

von Jörg Meyer (Fotograf Michael Schulze)

Francis Kurth erläutert Jörg Meyer die Aktivitäten des Schulvereins

Zum Jahresende führte mich meine Reise durch die Rahlstedter Vereinswelt nach Meiendorf. Dort engagiert sich seit Jahrzehnten der gemeinnützige „Schulverein Grundschule Islandstraße e. V.“. Als 1. Vorsitzende stand mir die zweifache Mutter Francis Kurth gerne Rede und Antwort. Sie ist seit sieben Jahren im Vorstand des Vereins und konnte mit ihren Mitstreitern bereits viel für die Grundschule Islandstraße in Meiendorf erreichen.

 

Die Grundschule Islandstraße besteht aus zwei Vorschulklassen und zwölf Grundschulklassen (Klassen 1 – 4) mit optionaler Ganztagsbetreuung. Der Schulverein hat ca. 120 Mitglieder und einen derzeit fünfköpfigen Vorstand. Gewöhnlich bleiben die Mitglieder dem Verein erhalten, solange ihre Kinder die Schule besuchen. Daraus ergibt sich ein stetiger Wechsel. Für die Projekte des Vereins kann es nicht genug Helfer geben. "Es geht ja schließlich um die Kinder", so Francis Kurth. Jedes neue Gesicht ist somit herzlich willkommen. Der jährliche Mindestbeitrag beträgt 12 Euro.

 

Dank gemeinsamer Anstrengungen von Lehrerschaft, Schulmitarbeitern, Schülern, Elternrat und Schulverein ist es gelungen, als "Sportbetonte Schule" anerkannt zu werden. Die Finanzierung von Leibchen bei Sportveranstaltungen übernimmt beispielsweise der Schulverein. Mir selbst ist bereits die hohe Präsenz der Meiendorfer Grundschüler bei diversen Sportveranstaltungen aufgefallen. Und so wundert es nicht, dass der Schulverein ab und zu auch mal in den Genuss eines Preisgeldes bei Wettbewerben kommt.

 

Aus gutem Grund ist Francis Kurth stolz auf die so genannte „Milch-Pause“, das Hauptprojekt des Vereins. Dabei geben Eltern kostenlos Milch, Milchshakes und Obst aus. Diese und ähnliche Aktionen trugen dazu bei, dass sich die Grundschule Islandstraße das Prädikat „Gesunde Schule“ anheften kann.

 

Weitere Projekte, die durch den Verein gefördert und finanziert werden, sind die Anschaffung neuer bzw. die Reparatur vorhandener Spielgeräte, die Gestaltung des Schulgeländes und die Anschaffung von Hilfsmitteln für den Unterricht, wie zum Beispiel Bücherkisten. Eine Besonderheit auf dem Schulhof ist ein vom Schulverein finanziertes Boot, das den Schülerinnen und Schülern als Spielgerät dient. In einer "Aktiven Pause" werden kostenlos Fahrgeräte ausgeliehen. Der Verein hat den Grundfuhrpark zur Verfügung gestellt und ist für Wartung und Ersatz zuständig.

 

Ich finde es beeindruckend, wie sich Eltern für die hohe Qualität des Schulbetriebs einsetzen. Wenn professionelle und ehrenamtliche Arbeit Hand in Hand gehen, entsteht für die Kinder eine optimale Lernumgebung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© RAHLAU.DE