Jörg Meyer
Jörg Meyer

Stadtteilentwicklung

In den letzten Jahrzehnten haben sich die Hamburger Stadtviertel unterschiedlich entwickelt. Dies wird insbesondere in den Rahlstedter Ortsteilen und Wohnquartieren deutlich und bedeutet unterschiedliche Herausforderungen. Während z. B. in Alt-Rahlstedt die Attraktivität des Ortskerns gesteigert werden muss, ist es im jungen Wohnquartier Boltwiesen wichtig, die Infrastruktur für Familien zu erhalten. In Neu-Rahlstedt hingegen sollte man das traditionsreiche Ortsbild nicht aus den Augen verlieren.
 
In einigen Gebieten (z. B. Großlohe, Hohenhorst und Rahlstedt-Ost) haben sich so genannte Stadtteilbeiräte bzw. –konferenzen gebildet, die beispielhaft für eine erfolgreiche Bürgerbeteiligung sind. In diesen Gremien setzen sich Bewohner für ihr unmittelbares Wohnumfeld ein. Jeder kann mitmachen, sei es als Mitglied, im Rahmen von Einzelprojekten oder auch als Ideengeber.

Wichtige Ziele sind:
 
⦁    Förderung der Verkehrsinfrastruktur in Rahlstedt und Jenfeld, insbesondere Verbesserung der Situation für Radfahrer und bessere Anbindung der Quartiere an den öffentlichen Nahverkehr


⦁    Gewinnung von Jugendlichen für vorhandene Freizeitangebote vor Ort, wie z. B. Vereine und Jugendfeuerwehr; darüber hinaus weitere Förderung der bestehenden Jugendhilfeeinrichtungen, keine Schließungen

⦁    Ordnung und Sauberkeit im Quartier als Voraussetzung für ein lebenswertes Umfeld, daher Schaffung eines effektiven bezirklichen Ordnungsdienstes

Druckversion Druckversion | Sitemap
© joerg-meyer.info